NDE
Kontakt
Anbieter-Profil

Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ)

Organisationsform Ministerium
Anzahl Mitarbeiter/-innen ≥250
Gründung 14. November 1961
Webseite Kontakt

Das BMZ ist federführend bei der Gestaltung von Deutschlands Entwicklungspolitik. Grundpfeiler sind bilaterale Kooperationen und internationale Partnerschaften. Partnerländern werden in ihrer wirtschaftlichen Entwicklung durch Kredite, Zuschüsse, Fortbildungsmaßnahmen oder Investitionsanreize für den Privatsektor gefördert. Das BMZ unterstützt multilaterale und europäische Kooperationen wie z.B. regionale Entwicklungsbanken oder UN-Programme.

Zielmärkte bzw. Partnerländer

Asien & Pazifik

AfghanistanBangladeshChinaIndienIndonesienKambodschaLaosMongoleiMyanmarNepalPakistanPhilippinenSri LankaTimor-Leste, demokratische Republik (Osttimor)Vietnam

Europa & Zentralasien

AlbanienBosnien-HerzegowinaGeorgienKirgisistanSerbien, RepublikTadschikistanUsbekistan

Lateinamerika/Karibik

BolivienBrasilienEcuadorEl SalvadorGuatemalaHondurasKolumbienMexikoPeru

Nordafrika & Nahost

ÄgyptenIrakJemenJordanienLibanonMarokkoPalästinaSyrienTunesien

Subsahara-Afrika

ÄthiopienBeninBurkina FasoBurundiGhanaKamerunKeniaKongo, Demokratische RepublikMadagaskarMalawiMaliMocambiqueNamibiaNigerNigeriaRuandaSambiaSenegalSüdafrikaSüdsudanTansaniaTogoUganda

Angebote im Bereich der klimarelevanten Technologien

A) Minderung von Treibhausgasemissionen

Emissionsarme Energieversorgung (On- und Off-Grid)

Batterien und EnergiespeichersystemeBiogasanlagenBlockheizkraftwerkeNiederspannungsarealnetzePhotovoltaik-InselsystemePlanung von MicrogridsSolarkollektorenWindkraftanlagen

Energie- und Ressourcenintensive Industrien

Planung von integrierten, energieeffizienten Produktionsstandorten und -kettenRohstoff- und energieeffiziente Produktgestaltung

Energieeeffiziente Städte und Infrastruktur

Adaptive Kühl- und HeiztechnikEffiziente Kühltechnik (Klimatisierung und Kälte)Effiziente Pumpen und Entsalzungsanlagen für WasserElektrische Übertragungssysteme angepasst an die Erfordernisse von erneuerbaren EnergienEnergie- und klimaeffiziente WärmepumpenEnergieeffiziente KühlgeräteEnergiesparbeleuchtungLED-StraßenbeleuchtungNotstromversorgungSolarkocher

Klimaschonende Land- und Forstwirtschaft

(Wieder-)AufforstungEmissionsarme DüngungEnergieeffiziente und emissionsmindernde AnbautechnikenEnergieeffiziente und emissionsmindernde Bewirtschaftungstechniken

Nachhaltige Abfall- und Kreislaufwirtschaft

AbfalltrennungskonzepteBeratung bei der Planung und Umsetzung von AbfallvermeidungskonzeptenDeponiegaserfassungEmissionsarme MüllverbrennungKompostierungs- und BiogasanlagenPlanung und Umsetzung von MehrwegsystemenPlanung von regionalen RecyclingkonzeptenUmsetzung spezifischer Recyclingansätze z.B. für Elektroschrott oder AltölWertstoffsortieranlagen

Sektorübergreifende Querschnittstechnologien zur Emissionsminderung

Ersatz von klimaschädlichen KühlmittelnSonstige Produkte und Technologien, Komponenten oder Infrastruktur zur Emissionsminderung

Sonstige Dienstleistungen

Begleitende Ausbildungsmaßnahmen für Produkte und Dienstleistungen zur EmissionsminderungEntwicklung von technologie- und länderspezifischen Finanzierungskonzepten für Produkte und Dienstleistungen zur EmissionsminderungUnterstützung und Beratung bei der Einführung und Umsetzung von Erneuerbarem Energien Gesetz, Emissionsminderungsstandards, etc.

B) Anpassung an den Klimawandel

Finanzwirtschaft

Rückversicherungen gegen Risiken des Klimawandels

Gesundheit

Landbewirtschaftung, die die Vermehrung von Krankheiten übertragenden Insekten einschränktSicherung der Nahrungsmittelversorgung (inkl. Lösungen zur nachhaltigen Kälteversorgung

Hochbau

Extrem sturmresistente GebäudeRaumplanung unter Berücksichtigung von Wasser-Ausbreitungsflächen

Katastrophenvorsorge

Beratung im Kontext öffentlicher Katastrophenschutz

Klimaangepasste Forstwirtschaft

Beratung zu klimatoleranter Waldwirtschaft wie Systemen der Agroforestry

Klimaangepasste Land- und Fischereiwirtschaft

Bodenbearbeitungskonzepte und -beratungDürre- und salzresistente PflanzenEffiziente BewässerungssystemeElektronische Steuerung und ÜberwachungFuttermittelproduktion auf Basis eines sich durch den Klimawandel verändernden RohstoffangebotsImplementierung von neuen Anbauverfahren oder LandmanagementmethodenKlimatolerante NutztiereNachhaltige Fischereiwirtschaft/Aquakulturen

Küsten- und Hochwasserschutz

Deichbau, Bau von Flutschutzbauwerken, Siel- und EntwässerungstechnologienPlanung von Deichen, Flutschutzbauwerken, Siel- und Entwässerungstechnologien

Meteorologische Messtechnik und Klimasimulation

Errechnung von KlimaszenarienWaldfeuermanagement

Resiliente Energieinfrastrukturen

Stromspeichertechnologien

Wasserwirtschaft

Brunnenmanagement (Schutz vor Überflutung und Kontamination)WassereinzugsgebietsplanungWasserrecyclingkonzepte und -anlagenWater Harvesting Technologien

C) Querschnittsthemen

Auslandsmessen in Schwellen- und EntwicklungsländernBereitstellung von Marktinformationen für Schwellen- und EntwicklungsländerCapacity BuildingFinanzierungInformationsreisen in Schwellen- und EntwicklungsländerMarkterschließung, KontaktanbahnungPolitikberatungTechnologieanpassungVermarktung/Darstellung von Referenzprojekten

Beispielprojekte

Deutsche Klima- und Technologieinitiative (DKTI)

Als Beitrag zur internationalen Klimafinanzierung gründete das BMZ die DKTI als Instrument mit Fokus auf Klimatechnologien. Die DKTI fördert die Entwicklung von klimafreundlichen und energieeffizienten Technologien in Partnerländern, um den internationalen Markt für innovative Energietechnologien zu stärken. Sie kombiniert technische und finanzielle Kooperationen, die zusammen von GIZ und KfW implementiert werden.

4E-Initiative Südafrika

Im Auftrag des BMZ unterstützt die KfW die Finanzierung von Energieprojekten in Partnerländern. Die 4E-Initiative ist ein Fond zur Förderung von erneuerbaren Energien und Energieeffizienz(4E) in Afrika. Privaten Firmen werden das Kapital und die technische Expertise bereitgestellt, um 4E-Investitionen einleiten zu können, sodass der lokale Finanzsektor ausreichende Kapazitäten entwickeln kann, um die zukünftige Finanzierung sicherzustellen.

Energie Sektor Technologie Kooperation (TechKoop)

Im Auftrag des BMZ unterstützt die GIZ bei der Entwicklung von politischen, technischen und finanziellen Rahmenbedingungen sowie zur Umstellung auf nachhaltige Energiesysteme. Zusammen mit ausgewählten Partnerländern liegt der Schwerpunkt auf erneuerbaren Energien, Energieeffizienz und nachhaltiger Großwasserkraft. Gleichzeitig verstärkt die Konzeption und Nutzung innovativer Vorgehensweisen die Verknüpfung von Klima- und Energiepolitik.

nach oben